Skip to main content

Aktuelle Projekte

Hier informieren wir Sie über aktuelle laufende Projekte des Freiwilligenzentrums Darmstadt. Für nähere Informationen nutzen Sie die Kontaktangaben auf den Flyern oder kontaktieren uns direkt.

Digitale Nachbarschaft (DiNa)

Du und Dein Verein sicher im Netz

Mit dem Projekt Digitale Nachbarschaft (DiNa) sensibilisiert „Deutschland sicher im Netz e. V.“ (DsiN)  in Kooperation mit dem „Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement“ (BBE) Vereine, Initiativen und freiwillig engagierte Bürger*innen für die Chancen der Digitalisierung.

Seit September 2019 ist das Freiwilligenzentrum Darmstadt Projektpartner und bildet einen der 30 bundesweit geplanten „DiNa-Treffs“. Am 27.02.2020 wird im Rahmen einer kleinen Feier die Einweihung als DiNa-Treff unter Beteiligung von Herrn Oberbürgermeister Jochen Partsch begangen.

Lebensrückblick

Ein Angebot des Freiwilligenzentrums für ältere Menschen, um im Rahmen einer moderierten Biografie-Gruppe oder in Einzelgesprächen Lebensthemen zu reflektieren. Das Projekt wird unterstützt durch die Dr.-Jürgen-Rembold-Stiftung zur Förderung des Bürgerschaftlichen Engagements.

Flyer: Projekt Lebensrückblick - Biografiearbeit (pdf)

Artikel aus dem Darmstädter Echo vom 29.10.2019: „Was das Leben prägte“ (pdf)

Artikel aus dem Darmstädter Echo vom 05.11.2018: „Förderpreisfür Lebensrückblick“ (pdf)

Mit freundlicher Unterstützung von:

Radio-Projekt „Gutes tun… und drüber reden“

In diesem Kooperationsprojekt zwischen Freiwilligenzentrum und Radio Darmstadt können sich soziale Vereine, Initiativen und Selbsthilfegruppen vorstellen, die freiwillige Helfer*innen suchen.

Flyer: Radio-Projekt „Gutes tun... und drüber reden“ (pdf)

Mit freundlicher Unterstützung von:

„Brecht Sozial“

Das Kooperationsprojekt „Brecht Sozial“ zwischen der Bertolt-Brecht-Schule und dem Freiwilligenzentrum Darmstadt läuft nunmehr in der 4. Auflage. Schüler*innen lernen und erfahren im freiwilligen Engagement  soziales Bewußtsein und leisten einen Beitrag zur Herausbildung einer starken Zivilgesellschaft. 

Mit freundlicher Unterstützung von: